Menu

Am Samstag, 16. Juli 2005 starteten wir bei hochsommerlichen Temperaturen zu einer Tour an und auf die Lahn. Der Organisator, Georg Regner, brachte uns mit dem Bus nach Leun-Lahnbahnhof. Nach einem gemütlichen Frühstück wurden wir in die Regeln auf dem Wasser, das Paddeln sowie das Schleusen eingewiesen und jeder Bootsfahrer erhielt eine Schwimmweste und ein Paddel.

Danach übernahmen jeweils 3 Personen ein Boot und getreu dem Motto "Frauen und Kinder zuerst in die Boote" standen die Paddel-Geübten unter uns, mit Rat und Tat zur Seite und halfen die Boote zu Wasser zu lassen. Nun ging's los.

Bild 1 vom Feuerwehrausflug 2005Die Fahrt führte uns ab Zeltplatz Leun, vorbei an Braunfels und Selters. Wir konnten die unberührte Natur entlang des Flussufers mit vielen Enten und Seerosen bewundern und genießen. Nach 10km legten wir in Löhnberg an und wurden von unseren Betreuern zum Mittagessen erwartet. Das eine oder andere Boot war bis hierher schon alleine oder auch mit Hilfe gekentert und es gab so auch die Gelegenheit zum Abtrocknen und Umziehen. Mit "Weck, Worscht un Woi" gestärkt konnte die Fahrt weitergehen. Bei Löhnberg stand uns die erste Schleuse bevor. Hier sowie bei den weiteren 3 Schleusen waren unsere treuen Begleiter sofort hilfreich zur Stelle, so dass wir die Boote nicht verlassen mussten.

Bild 2 vom Feuerwehrausflug 2005In Weilburg erwartete uns der einzige Flussschifffahrtstunnel in Deutschland mit einer Länge von ca. 195 m, einer Breite von 5,60 m und einer Höhe von 6,30 m, die Wassertiefe beträgt 1,75 m. Wir mussten durch zwei Schleusenkammern von je 42 m Länge und 5,35 m Breite einen Höhenunterschied von 4,65 m überwinden. Nach der letzten Schleuse und einem weiteren Stück Natur pur legten wir am Campingplatz Gräveneck, der Endstation, an und zogen unsere Boote aus dem Wasser.

Bild 3 vom Feuerwehrausflug 2005Die einstimmige Meinung nach 22 km: geschafft, teilweise nass, wieder trocken, aber wunderschöne Eindrücke und Erlebnisse und ganz viel Spaß für Mann, Frau und Kind - die Lahn-Tour war leider zu Ende. Mit dem Bus fuhren wir zurück bis Horrweiler. Beim anschließenden Abschluss in der Gaststätte Zum Horrweiler-Hecht wurde der Tag noch einmal Revue passieren lassen und über das Erlebte geplaudert und gelacht.

Herzlichen Dank Georg Regner für die Organisation dieses wunderschönen Tages sowie unseren mitreisenden Nicht-Paddlern für die Betreuung und das Schleusen!
Hiltrud Schmitt
Juli 2005

Nächste Termine

  • 19.11.2017 11:30 Volkstrauertag, zentrale Gedenkfeier am Ehrenmal
  • 20.11.2017 19:00 Ringversammlung der Spiesheimer Vereine und Gruppen
  • 20.11.2017 19:45 Vorbesprechung Weihnachtsmarkt
  • 22.11.2017 19:30 Buß- und Bettag: Gottesdienst mit Abendmahl
  • 23.11.2017 15:00 Seniorennachmittag
  • 25.11.2017 19:30 Spiesheimer Filmabend 2016 & 17
  • 26.11.2017 10:30 Totensonntag: Gottesdienst mit Totengedenken, Abendmahl
Zum Seitenanfang