Menu

Im neuen Jahr sollte alles beser werden und so fuhren die Spiesheimer Volleyballer zur ersten Partie in 2014 mit dem festen Entschluss, drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Das Match bei der SG Partenheim begann auch sehr vielversprechend, konnten sie den ersten Satz mit 25:23 für sich entscheiden. Doch dann erfolgte ein unerklärlicher Einbruch, den die Gastgeber dazu nutzten, die nächsten zwei Sätze klar zu gewinnen. Im vierten Satz versuchte die SGS, das Ruder noch einmal herumzureißen. Doch nach gutem Beginn stellten sich die vermeidbaren, leichten Fehler wieder ein und am Ende ging auch dieser Durchgang denkbar knapp mit 25:23 an die Gastgeber.

Mit dieser Niederlage war Spiesheim nun endgültig im Abstiegskampf angekommen. Der Spielplan sorgte aber dafür, dass man sich aus eigener Kraft retten konnte, musste man doch in den letzten drei Saisonspielen gegen zwei direkte Gegner aus dem Tabellenkeller antreten.

Teil 1 des Abstiegskrimis fand zu Hause in Alzey gegen Laubenheim statt - und es wurde ein echter Thriller! Die SGS'ler waren von Anfang an gut und effektiv im Spiel und vor allem die Angriffe über die Mittelposition brachten zahlreiche Punkte. Gegen Ende des ersten Satzes riss bei den Laubenheimern der Faden, sodass Spiesheim mit sechs Punkten Vorsprung doch recht deutlich gewann. Nachdem auch der zweite Satz gewonnen wurde, war man auf Spiesheimer Seite wohl schon zu sehr vom Sieg überzeugt. Dazu sorgten Auswechslungen für Unruhe und Unsicherheit im eigenen Spiel, was die Gäste eiskalt ausnutzen und die folgenden zwei Sätze für sich entschieden. So musste der fünfte Durchgang die Entscheidung bringen. Das Spiesheimer Team pushte sich auf, wurde von außen kräftig unterstützt und verschaffte sich gleich zu Beginn zwei Punkte Vorsprung. Laubenheim hielt jedoch dagegen, sodass bis zum Seitenwechsel bei acht Punkten wieder fast Gleichstand herrschte. Beide Teams kämpften nun energisch und nach vier ungleich verlaufenen Sätzen entwickelte sich jetzt ein Spiel auf Augenhöhe. Wegen zweier vergebener Aufschläge seitens Spiesheim hieß es zwischendurch, nochmal ordentlich Luft anhalten. Dann aber konnte die SG beim Stand von 13:13 gerade noch rechtzeitig in Führung gehen und den folgenden ersten Satz- und Spielball eiskalt verwerten. Der Jubel und die Erleichterung waren riesengroß über diesen erfolgreichen ersten Schritt zum Klassenerhalt!

Die klare 3:0-Niederlage gegen den späteren Meister TV Kostheim II hatte man in Spiesheim schon einkalkuliert, so dass man sich voll und ganz auf Teil 2 des Abstiegskrimis konzentrieren konnte: Die Partie beim direkten Konkurrenten aus Bretzenheim. Wie schon gegen Laubenheim hatten die Spiesheimer auch hier den besseren Start, kontrollierten die Partie und konnten den ersten Durchgang mit 25:16 für sich entscheiden. Die Gastgeber bäumten sich danach auf, konnten den zweiten Satz ausgeglichen gestalten und am Ende einen 25:23-Erfolg bejubeln. Doch damit hatte Bretzenheim sein Pulver verschossen. Die SGS nahm wieder das Heft in die Hand, die Abwehr und der Block zeigten eine konzentrierte Leistung und im Angriff ließ man dem Gegner mit präzisen, harten Schmetterschlägen keine Chance. Klar und deutlich konnte Spiesheim so mit jeweils 25:15 die Sätze drei und vier gewinnen und am Ende den verdienten Klassenerhalt in der Mixed-1-Klasse feiern.

Team in Bretzenheim

Das Mixed-Team der SG Spiesheim erreichte am Saisonende mit sieben Punkten den drittletzten Tabellenplatz vor Laubenheim und dem Absteiger aus Bretzenheim. Nun gilt es in der kommenden Saison, zu beweisen, dass man die konzentrierten Leistungen aus den beiden Abstiegs-Endspielen auch über eine komplette Runde zeigen kann.

Text/Fotos: JK

Nächste Termine

  • 20.11.2017 19:00 Ringversammlung der Spiesheimer Vereine und Gruppen
  • 20.11.2017 19:45 Vorbesprechung Weihnachtsmarkt
  • 22.11.2017 19:30 Buß- und Bettag: Gottesdienst mit Abendmahl
  • 23.11.2017 15:00 Seniorennachmittag
  • 25.11.2017 19:30 Spiesheimer Filmabend 2016 & 17
  • 26.11.2017 10:30 Totensonntag: Gottesdienst mit Totengedenken, Abendmahl
  • 01.12.2017 18:00 Beginn der Adventsfensteraktion
Zum Seitenanfang