Menu
Was war da nur los? Die Mixedformation der SG Spiesheim „beleidigte“ in Spielrunde 4 der VVRh-Klasse Mixed 1 in Mainz-Laubenheim drei Sätze lang wahrlich die Augen der Zuschauer. Zwar bot auch der gastgebende TV alles andere als eine „bühnenreife“ Vorstellung, aber so unkoordiniert hatte man ein Spiesheimer Volleyballteam wohl noch nicht agieren sehen! Da fehlte es an Übersicht, sicherem Positionsspiel und ganz einfach dem nötigen „Drive“, um gleichrangig an der Begegnung teilzuhaben. Hinzu kam eine katastrophale Aufschlagquote, sodass die ersten beiden Sätze ein wahres Geschenk an den TV Laubenheim waren. –Kein Londoner Buchmacher hätte danach noch einen Penny auf Spiesheim gesetzt und der seit über einem Jahr ungeschlagenen SG drohte erstmals eine deftige 0:3-Pleite!
 
Die SG-Mixedformation ist vor dem Anpfiff guter Dinge, …
Noch bis in die zweite Hälfte des dritten Satzes ging das so weiter. Im letztmöglichen Moment geschah dann plötzlich, was niemand mehr zu hoffen wagte: das SG-Mixedteam kam wieder zu sich, bekam den Spielaufbau sichtlich besser in den Griff und legte einige sehenswerte Aktionen aufs Parkett. Laubenheim hatte es kurz vor „Torschluss“ sträflich versäumt, die Partie zu entscheiden und es schlichen sich serienweise Fehler ins Spiel der Heimmannschaft ein, die natürlich ziemlich perplex ob der völlig unerwarteten Kehrtwende der Spiesheimer „Opposition“ war. Die SG setzte den verblüfften TV einer unerwartet starken Angriffswelle aus, der somit erfuhr, was es mit dem „Spiesheimer Phänomen” auf sich hat, dass erst der Schlusspfiff Gewissheit gibt, ob SG-Teams wirklich besiegt sind.
… steht in den Sätzen 1 + 2 aber voll unter Druck, …
 
Stand da auf einmal eine ganz andere Spiesheimer Mannschaft auf dem Feld? Aufschläge kamen präzise, Annahme und Feldabwehr funktionieren fehlerfreier, die Steller trauten sich ein wenig mehr zu und im Angriff „rumste“ es endlich öfter. Den letzten Nerv raubte dem TV-Team der mittlerweile effiziente SG-Block. Laubenheim konnte kaum noch Verwertbares anbieten und musste schmerzlich erleben, wie der vermeintlich sichere Dreisatzsieg bildlich gesprochen „von der Anzeigetafel verschwand“! Die SG Spiesheim hatte es tatsächlich geschafft, den großen Rückstand vor Ende des dritten Satzes noch wettzumachen und diesen mit 26:24 zu “kassieren”.
 
… worauf eine Standpauke zur Feldsicherung folgt …
Das Spiesheimer Team hatte sein Selbstvertrauen zurückgefunden! In völliger Umkehrung der bisherigen Verhältnisse gab nun die SG während des gesamten vierten Satzes die Regie vor, zog konsequent durch und rettete sich in der verloren geglaubten Partie in den entscheidenden fünften Satz. –Und Tie-Break-Sätze sind eine wirkliche Spiesheimer „Domäne“! Flott wurde der TV Laubenheim mit 0:6 in Rückstand gedrängt. Dieser konnte dem nur wenig entgegensetzen, sodass Spiesheim seinem Gastgeber unmittelbar nach dessen Fünfsatz-Heimtrauma in der letzten Spielrunde (2:3-Niederlage trotz 109:89 Satzpunkten gegen die Gäste der TSG Bretzenheim!) gleich noch ein weiteres beibrachte. Das SG-Team bleibt damit Tabellenzweiter in VVRh-Klasse Mixed 1, punktgleich und direkt hinter Tabellenführer TV Kostheim.
… und am Ende völlig unerwartet doch noch der Sieg gelingt!
 

TV Laubenheim – SG Spiesheim:
2:3 Sätze / 101:101 Satzpunkte (25:19, 25:16, 24:26, 17:25, 10:15)


Text/Fotos: H.Sk

Nächste Termine

  • 23.11.2017 15:00 Seniorennachmittag
  • 25.11.2017 19:30 Spiesheimer Filmabend 2016 & 17
  • 26.11.2017 10:30 Totensonntag: Gottesdienst mit Totengedenken, Abendmahl
  • 01.12.2017 18:00 Beginn der Adventsfensteraktion
  • 02.12.2017 16:00 Weihnachtsmarkt der Ortsgemeinde
  • 03.12.2017 19:30 Adventsandacht
  • 06.12.2017 18:00 Nikolaus Feuerwehr
Zum Seitenanfang