Menu

Reiseteilnehmer vor der FrauenkircheDie Mischung machts: von Rock und Pop bis hin zum Gospel waren alle Stilrichtungen beim Leistungssingen des Chorverbandes Rheinland-Pfalz am Samstag, dem 6.11.10 in Nickenich vertreten. Zehn Chöre haben daran teilgenommen und das Motto "Lets sing" in die Tat umgesetzt. Es war ein vielfältiger und abwechslungsreicher Chorgesang, der die Zuhörer in der Pellenzhalle hell auf begeisterte. Die Gesangsgruppe "Manual" der Sängervereinigung 1861/89 Spiesheim kam als drittletzter Chor auf die Bühne und trug insgesamt 4 Lieder vor -zwei a-capella und zwei mit Klavierbegleitung.

Gesungen haben die Spiesheimer wahrscheinlich schon immer, denn bereits 1846 wird ein Singverein (bei der Einweihung der ev. Kirche) erstmals erwähnt. Im Jahre 1861 gründeten einige Sänger den "Turngesangverein". Eine Bürgermeisterwahl führte 1889 dazu, dass viele Mitglieder den Verein verließen und den Gesangverein "Sängerbund" aus der Taufe hoben.

zum Vergrößern hier klicken zum Vergrößern hier klicken   zum Vergrößern hier klicken zum Vergrößern hier klicken

Im September 1927 begannen die Mitglieder des Sängerbundes mit dem Bau eines Sängerheimes. Die Familie Ernst Brand stellte unentgeltlich den Bauplatz zur Verfügung. Das Baumaterial musste über lange Strecken mit Pferdefuhrwerken herangeschafft werden und für alle war es eine Selbstverständlichkeit, am Feierabend mit Hand anzulegen. Bereits ein halbes Jahr später - im Mai 1928 - feierte man die Einweihung der Sängerhalle.

Alte Sängerhalle

Die Vereinigung der beiden Spiesheimer Traditionsvereine "Turngesangverein 1861" und "Sängerbund 1889" am 6. Juli 1975 zur "Sängervereinigung Spiesheim" war gleichzeitig die Geburtsstunde eines neuen, stimmgewaltigen Chores. Über 65 aktive Sänger zählte man damals in den Reihen des Männerchores. Bereits zwei Jahre später konnte unter der musikalischen Leitung von Franz-Jürgen Dieter der Titel "Meisterchor des Sängerbundes Rheinland Pfalz" errungen werden. Bis zum heutigen Tage kamen viele Erfolge bei Wettstreiten hinzu. 1978 wurde neben dem Männerchor ein Frauenchor gegründet, der nach dem Tode des Chorleiters Herrn Artur Clemens Schreckenberger 1989 aufgelöst wurde. Der Männerchor löste sich im Dezember 2007 auf.

Trotz Veränderungen wie Dirigentenwechsel, Auflösung des Frauen- und Männerchores und die Übergabe der Sängerhalle 1991 an die Ortsgemeinde hat der Verein in den letzten Jahren einen Aufschwung erlebt. Mit dem am 15. Mai 1995 neu gegründeten Gemischten Chor, weiteren verschiedenen Gesangsgruppen und dem jüngsten Kind, dem Jugend-Projektchor "Young Voices", wird es dem ältesten Verein in Spiesheim sicher auch weiterhin gelingen, seinen festen Platz als Kulturträger zu erhalten.

Der Vorsitzende der Sängervereinigung - Gilbert Diefenthäler - muss einen direkten Draht zum hl. Petrus haben, denn dieser bescherte zum Grillfest am vergangenen Sonntag ein wahres Bilderbuchwetter. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich etwa 40 Personen mit Kind und Kegel am schönen Grillplatz bei den Schrebergärten. Für das leibliche Wohl in fester und flüssiger Form war bestens gesorgt und die Stimmung im herbstlich dekorierten Ambiente war glänzend. Das Grillgut und die mitgebrachten Salate waren durchweg superlecker. Zwischendurch wurde viel erzählt, gelacht, gespielt, gestrickt, gerätselt und gesungen. Das vorgetragene Gedicht "die Waldkapelle" passte hervorragend zum Treffen in Gottes freier Natur. Das harmonische und heitere Fest erinnerte an ein sonntägliches Picknick mit der Großfamilie. Bei Kaffee und Kuchen ließen es sich die Sänger und Sängerinnen natürlich nicht nehmen, vor heimischem Publikum ihre Singkünste unter Beweis zu stellen. Eines ihrer Lieblingslieder das "Masithi" wurde inbrünstig in afrikanischer und deutscher Sprache vorgetragen. Das Abschlusslied "Die Irischen Segenswünsche" in dessen Refrain es heißt: "und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand ... !" wurde sehr gefühlvoll gesungen und man spürte den Wunsch aller, dass dies auch in Erfüllung geht. Alles in allem ein sehr schönes, gemeinschaftliches Grillfest, das im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholt wird.
Jutta Schwarz,
Oktober 2007

"Wenn einer eine Reise macht, dann hat er viel zu erzählen!" Dies können alle 63 großen und kleinen TeilnehmerInnen der gelungenen Chorreise der Sängervereinigung nach Dresden und Chemnitz bestätigen, denn die drei Tage vom 26.5. bis 28.5.06 waren vollgespickt mit neuen Eindrücken und schönen Erlebnissen.

Nicht nur wenn Engel reisen lacht die Sonne, sondern auch wenn Sänger und Sängerinnen wandern. So geschehen am vorletzten Sonntag: bei strahlend blauem Himmel und knackigen 5 Grad Minus wanderten insgesamt 52 Freunde der Musik von der Sängerhalle aus durch die Spiesheimer Gemarkung. Alle Wandervögel im Alter von 9 - 79 Jahre waren gut gerüstet und warm eingepackt, so dass niemand frieren musste.

Aktuelles aus der Gemeinde

Zum Seitenanfang