Menu

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Aller Augen sind bereits auf die kommenden Feiertage gerichtet, auf das Fest im Familien- oder Freundeskreis, auf ein paar Tage Entspannung und Besinnlichkeit. Die Hektik der Vorweihnachtszeit hat sich gelegt, und wir haben wieder ein Ohr für die alten und eigentlich ganz aktuellen Botschaften dieses Festes. Auch fragen wir uns in dieser Zeit zwischen den Jahren, was das alte Jahr gebracht hat und was wir im neuen Jahr erwarten können und dürfen, für uns ganz persönlich, für unsere Familien aber auch für unsere Gemeinde und für das Land in dem wir leben.

Wir suchen die Häuslichkeit, die Geborgenheit und die Stille. Die Ruhe und Besinnlichkeit während dieser Tage müssen wir uns allerdings jedes Jahr teuer erkaufen, denn die turbulente Vorweihnachtszeit, die nach meinem Eindruck immer länger wird, man betrachte nur die Auslagen in den Geschäften ringsum, fordert ihren Tribut.
Wir haben jetzt die Gelegenheit, die Weihnachtsbotschaft näher in unser Blickfeld zu rücken, um dann zu fragen und vielleicht zu versuchen, ob wir diese Gesinnung, also die Ruhe und Besinnlichkeit, nicht auch über eine längere vor- und nachweihnachtliche Zeit hinaus halten können.
Es geht doch in erster Linie um das menschliche und helfende Miteinander, und das empfinde ich in unserer Gemeinde als das allergrößte Plus. Dies ist ein Pfund, mit dem wir uneingeschränkt wuchern können, und das uns auch über die Grenzen unserer Gemeinde hinweg so einzigartig macht.
Beim Rückblick auf das vergangene Jahr sind wir mit Sicherheit nicht nur betroffen von welt- und landespolitischen Ereignissen, sondern auch und das in immer stärkerem Ausmaß von Umweltkatastrophen, die auf den Klimawandel zurückzuführen sind. Hier sind wir alle gefordert, angefangen in den Familien bis zu den Regierungen in der ganzen Welt. Wenn hier nicht bald Vernunft einzieht, steht unsere Erde vor einem Kollaps, dies sollte uns allen zu denken geben.
Wir werden auch im neuen Jahr vor großen Herausforderungen stehen und da sind Leute gefragt, die nicht den Kopf in den Sand stecken und vor Problemen weglaufen. Wir lassen die Dinge nicht treiben, sondern wir versuchen den Gang der Ereignisse mitzubestimmen. Dies sollte unser Maßstab sein, auch wenn wir dies wahrscheinlich nur im kleinen Rahmen mittragen können.
Von Gemeindeseite aus hoffen wir in 2019 auf ein ruhiges Jahr, damit wir dann voller Tatendrang und Enthusiasmus auf das Jubiläumsjahr 2020 blicken können.
- 1250 Jahre Spiesheim -
Die Vorbereitungen sind bereits in vollem Gange, aber erst einmal wollen wir 2019 in harmonischer Weise durchleben. Ein ganz wichtiges Ereignis im nächsten Jahr sind die Kommunalwahlen. Neben Kreistag- und Verbandsgemeinderat stehen bei uns die Gemeinderatswahlen und die Wahlen zum Ortsbürgermeister im Mittelpunkt. Bitte machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch und zeigen Sie mit Ihrer Stimmabgabe, dass Sie die Geschicke von Spiesheim mit beinflussen wollen.
Mit der Kerb im Juli und den Adventsfenstern im Dezember stehen viele weitere Aktivitäten auf dem Programm. U.a. feiern wir nächstes Jahr das 25-jährige Bestehen unserer Seniorenarbeit. Dieses Jubiläum wollen wir mit einem kleinen Fest gebührend feiern. Den Termin, wahrscheinlich Mai/Juni, werden wir rechtzeitig bekanntgeben.
Auch unsere Vereine und Institutionen haben sich im kulturellen Bereich einiges einfallen lassen, ebenso werden viele private Veranstaltungen im kommenden Jahr ihren Platz im Kalender finden.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, im Rahmen der Weihnachts- und Neujahrsgrüße ist auch immer Platz um Danke zu sagen. Danke an all die fleißigen Helferinnen und Helfer, die an den verschiedensten Veranstaltungen und Festen uneigennützig und selbstverständlich ihren Dienst zu Gunsten der Allgemeinheit verrichtet haben. Allen, die im Hintergrund der Gemeinde ihren Dienst leisten und immer für Mithilfe ansprechbar sind, danke ich besonders.
Meinen beiden Beigeordneten, den Mitgliedern des Gemeinderates und der verschiedenen Ausschüsse danke ich für die gute und einvernehmliche Zusammenarbeit, ich denke wir haben für unser Dorf im abgelaufenen Jahr wieder einiges bewegt und versucht, Spiesheim richtungsweisend in die Zukunft zu führen. Aber, das sei auch an dieser Stelle gesagt, nicht alles kann für alle immer zur Zufriedenheit gelöst werden. Aber wir arbeiten daran.
Liebe Spiesheimerinnen, liebe Spiesheimer, mir bleibt zum Schluss nur noch, Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit, ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für 2019 zu wünschen. Dies tue ich persönlich, aber auch im Namen meiner Familie, meiner beiden Beigeordneten sowie der Mitglieder des Gemeinderates und der Ausschüsse.
Bleiben Sie gesund, auch im neuen Jahr, und seien Sie immer interessiert an den Aufgaben und Geschehnissen innerhalb unserer Gemeinde.
Ihr Hans Philipp Schmitt
Ortsbürgermeister

 

Nächste Termine

  • 24.03.2019 18:00 Konzert Lion's Club "Suzan Baker"
  • 26.03.2019 Landfrauen: Gesunde Ernährung für gesunde Knochen
  • 29.03.2019 19:00 Jahreshauptversammlung SG Spiesheim
  • 05.04.2019 19:00 Whisky Tasting "Around the World " mit dem '79 Kerbejahrgang, weitere Infos ...
  • 06.04.2019 09:30 Umwelttag der Ortsgemeinde, Treffpunkt: Parkplatz am Sportplatz
  • 09.04.2019 19:00 Landfrauen: Die sinnliche Welt der Gewürze (Workshop)
  • 13.04.2019 07:30 Anwendergemeinschaft Spiesheim: Aushängen des "biotechnischem Pflanzenschutz" RAK 1 + 2 M in den Weinbergen
Zum Seitenanfang